Corona- Impfung

 

Ja - vielleicht - nein, so geht es vielen. Die Unsicherheit überwiegt dem Vertrauen, hier einige Fakten, damit Sie sich Ihre eigene faktenbasierte Meinung bilden können.

 

https://www.youtube.com/watch?v=l-XzMIu8Mww&feature=youtu.be


Alles wichtigen Informationen zum Coronavirus, COVID-19, COV-Sars, und Verhaltensregeln sind hier zu finden

BZgA

 


Karpaltunnel-Syndrom

Der Karpaltunnel ist eine Passage für den Nervus Medianus, Blutgefäße und Sehnen, die vom Unterarm zur inneren Handfläche führt. Wenn der Nerv in dieser Passage eingeklemmt wird, tritt ein sehr schmerzhafter Zustand auf, der Karpaltunnelsyndrom genannt wird.

 

Bevor man sich einer OP unterzieht, kann man das Syndrom auch erst einmal konservative behandeln.

Hierbei kombiniere ich die Magnetfeldtherapie mit dem Taping und/oder Schröpfen. Dies führt durch Aufweitung der Strukturen zur einer Linderung der Beschwerden.



Krebs: Wann ist Naturheilkunde sinnvoll?

Ziele der Komplementärmedizin

Die unterstützenden Therapien werden beispielsweise bei den folgenden Beschwerden erfolgreich eingesetzt:

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Entzündungen der Mundschleimhaut
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Nervenstörungen: Nervenschmerzen und Missempfindungen (Polyneuropathie)
  • Infektanfälligkeit
  • Schlafstörungen
  • Schweißausbrüche
  • Schwäche
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Darüber hinaus können komplementäre Naturheilverfahren in Einzelfällen die Wirksamkeit der Schulmedizin verstärken. 


Nacken-/Schulterschmerzen

Eine schmerzhaft verspannte Nackenmuskulatur kann zu akuten oder chronischen Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schwindel und anderen Krankheitsbildern führen.

Zu den häufigsten Ursachen einer chronisch verspannten Nackenmuskulatur zählt die heutige Lebensweise: bewegungsarme Büroarbeit, langes Sitzen vor dem Computer und das Herumlaufen mit hochgezogenen Schultern in „Habachtstellung“.

Diesen Zustand kann man sehr gut mit dem Schröpfen behandeln.

Schröpfen zählt aus naturheilkundlicher Sicht zu den ausleitenden Verfahren. Unterschieden werden blutiges Schröpfen, trockenes Schröpfen und die Schröpfmassage. Beim Schröpfen werden unter Vakuum stehende Schröpfköpfe auf die Haut (hauptsächlich auf den Rücken) aufgesetzt.

Durch die Sogwirkung verbessert sich die lokale Durchblutung, der Lymphfluss und Stoffwechsel im behandelten Hautareal und dem darunterlegenden Bindegewebe. Diese kann durch den Einsatz entsprechender Öle noch verstärkt werden.  Verspannungen und Verhärtungen in der Muskulatur (Myogelosen) können so gelockert und gelöst werden. 

Des Weiteren befinden sich auf dem Rücken auch Reflexzonen, die mit inneren Organen und Organsystemen in Verbindung stehen. Diese können durch das Schröpfen positiv beeinflusst werden.

Sie wünschen hierzu eine Beratung oder gleich eine Schöpfmassage, vereinbaren Sie einfach einen Termin.



Nasale Reflextherapie / Nasen rödern

Die Behandlung über Reflexzonen in der Nasenschleimhaut durch die Einführung direkt wirkender ätherischer Öle und deren Dämpfe im nasalen Höhlensystem ist eine ungefährliche, einfach durchführbare und doch sehr wirkungsvolle Methode. Der Patient wird sofort nach der Behandlung eine auffällig befreiende Wirkung im oberen Respirationstrakt feststellen. Durch die Sympathikus-Reizung stellt sich ein angenehm kühlender Effekt auf die Augen mit deutlicher Pupillenerweiterung ein. Der mitunter spontan reflektorisch ausgelöste Tränenfluß wird ausgesprochen befreiend empfunden. Daher ist diese Reaktion sehr erwünscht. Auch der fast immer eintretende nasenkatarrhähnliche Zustand sorgt für eine nasale Sprechweise und gehört zum Heilungsprozeß.

 Für weiterführende Frage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Allergien 

 

ALLERGOSTOP® kann bei allen allergischen und autoimmun bedingten Erkrankungen angewendet werden, die mit einer Bildung pathologischer Antikörper resp. Auto-Antikörper einhergehen, wie zum Beispiele: 

Allergie

Autoimmunerkrankungen

Pollenallergie

rheumatoide Arthritis

Heuschnupfen

Hashimoto-Thyreoiditis

Nahrungsmittelallergie

Lupus erythematodes

Hausstaubmilbenallergie

Mul ple Sklerose

Tierhaarallergie

Morbus Crohn

allergische Rhinitis

Colitis ulcerosa

allergische Sinusitis

Raynaud-Syndrom

allergische Dermatose

Sjögren-Syndrom 

 

Für Fragen zur Behandlung stehe ich gerne zur Verfügung


Katzenkralle lindert die Begleiterscheinungen von Chemotherapie

Die Auflistung klinischer Berichte beinhaltet bis heute positive Wirkungen auf die folgenden Krankheiten:Krebs, Arthritis, Bursitis, Rheuma, alle Herpesformen, Epstein Barr, M.E., chemische und Umweltallergien und Über­empfind­lichkeit, Asthma, Depression, systemische Candidiasis, Lupus, Diabetes, Hypoglykämie, chronische Müdigkeit, Akne, PMS und Menstruationsunregelmäßigkeiten, Vergiftungen durch Umwelttoxine, Kreislauf­probleme wie zum Beispiel Bluthochdruck, Krampfadern, Thrombosen und HIV Infektionen. Es gibt auch Nach­weise dafür, dass Katzenkralle bei einer Vielzahl von Magen- und Darmleiden, einschließlich Gastritis, Geschwü­ren, Hämorrhoiden, Crohn’sche Krankheit, Divertikulitis, undichtem und gereiztem Darm hilft”.

Für Fragen zu diesem Thema stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung


Vitamin D3 Mangel

Deutschland Vit.D3-Mangelland? Die Folgen eines Vitamin D3 Mangels sind vollkommen unterschiedlich und können Osteoporose bis hin zur Depression bedingen.

Für Fragen zu diesem Thema stehe ich gerne zur Verfügung. 



Japanisches Krebsmittel "Man-Koso"

Japanisches Krebsmittel "Man-Koso"

Das japanische Präpart Man-Koso, wird in Japan aber auch zunehmend hier zu Lande bei Krebserkrankungen eingesetzt. Bei welchen Krebserkrankungen hilft es, was sind die Nebenwirkungen?
 

Man Koso besteht aus über 50 Gemüsesorten, Obst, Getreide und Meeresalgen, die über mehr als drei Jahre einem Fermentierungsprozess unterworfen werden. Daraus resultiert ein Konzentrat, das ausgesprochen hohe Enzymaktivität induziert und eine dichte Vielzahl von Aminosäuren enthält.

Durch die Fermentierung stehen die wertvollen Inhaltsstoffe dem Körper in einer sehr einfach verwertbaren Form zur Verfügung, dies macht es für Krebspatienten so interessant, da bei den meisten durch die Chemotherapie der Darm in Mitleidenschaft gezogen wird.

Diese Inhaltsstoffe sollen die Selbstheilungsfähigkeit des Körpers positive unterstützen, deshalb kann es auch präventive eingesetzt werden.

Für weiterführende Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.