Dorn-Therapie

Bei der Dorn-Therapie wird der gesamte Körper auf Fehlstellungen untersucht und mit sanften, zur Mitte führenden Therapiegriffen, wieder in seine ursprüngliche Balance gebracht.

Die Dorntherapie kann bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt werden: Schmerzhafte Rückenbeschwerden, Rundrücken, Hormonbuckel, Hexenschuss, wirbelsäulen-bedingte Kopfschmerzen, Migräne, muskulärer Schiefhals, Schwindel, Ohrgeräusche, Arthrosen der Gelenke, Schulter- Arm- Syndrom, Tennisellenbogen, Funktionelle Störungen der Beckenorgane, Funktionelle Störungen innerer Organe- und Organsysteme, Gefühl von Energiemangel.

Ziel der Behandlung

So ist es mithilfe einer Dorn-Therapie möglich, nicht nur eine schmerzende Wirbelsäule und die Gelenke zu behandeln, sondern gleichzeitig auch mit dem sanften Einrichten der fehlgestellten Wirbelkörper einen Einfluss auf die inneren Organe und Organkreisläufe auszuüben. Ein individuelles Übungsprogramm, das auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt wird und das Ergebnis der manuellen Therapie festigt, ist ein wichtiger Teil der Behandlung.

Anwendung / Therapie- / Diagnosemöglichkeiten

Die Dorntherapie kann bei folgenden Krankheitsbildern eingesetzt werden: Schmerzhafte Rückenbeschwerden, Rundrücken, Hormonbuckel, Hexenschuss, wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen, Migräne, muskulärer Schiefhals, Schwindel, Ohrgeräusche, Arthrosen der Gelenke, Schulter- Arm- Syndrom, Tennisellenbogen, Funktionelle Störungen der Beckenorgane, Funktionelle Störungen innerer Organe- und Organsysteme, Gefühl von Energiemangel.

Grenzen der Behandlung

Mögliche Gegenindikationen sind: Tumore und Krebserkrankungen mit Knochenmetastasen, akute Gelenkentzündungen, Bandscheibenvorfälle, die Anwendung einer Kortison-Dauertherapie, Osteoporose, schwere degenerativen Veränderungen sowie kürzlich zurückliegende Unfälle und evtl. Schwangerschaft.

 

BREUSS-Massage

ist eine ideale Ergänzung  zur Dorn Therapie 
Bei der BREUSS-Massage erfolgt eine achtsame Dehnung der Wirbelsäule in mehreren Schritten. Dabei wird reichlich wertvolles Johanniskraut-Öl verwendet, das für seine wohltuenden Eigenschaften bekannt ist. Durch diese Behandlung wird die Durchblutung des Gewebes gefördert, so dass das Öl bis in tiefere Gewebeschichten eindringen kann. Im letzten Abschnitt der Massage kommt ein spezielles Seidenpapier zum Einsatz. 

BREUSS-Massage – ideal bei Bandscheibenproblemen 
Rudolf Breuss ging seinerzeit davon aus, dass es keine "verbrauchten" Bandscheiben gibt sondern lediglich "degenerierte" Bandscheiben. Das impliziert, dass eine "Regeneration" der Bandscheiben möglich ist, wodurch viele Betroffene auf Schmerzmittel verzichten könnten. So könne man sich die Regeneration der Bandscheiben mittels der BREUSS-Massage vorstellen. Bei stark beanspruchten Bandscheiben wird eine Behandlung sicher nicht ausreichend sein sondern mehrere Behandlungen plus einer Trinkkur, damit der Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist. Doch eine Pflege der Bandscheiben und die Vorsorge von Bandscheibenproblemen ist mit einer einmaligen BREUSS-Massage möglich.

Die Regeneration der Bandscheiben kann der Schlüssel für die Behebung zahlreicher Wirbelsäulenprobleme sein – besonders im Bereich des Kreuzbeines.